Beantragung Ihres China Geschäftsvisum in Deutschland

Wann Sie ein China Geschäftsvisum (China Business Visum) beantragen

arbeitsvisum-china.jpg

Um in China geschäftlich tätig werden zu können, müssten Sie ein China Geschäftsvisum beziehungsweise China Business Visum (M) beantragen. Das Geschäftsvisum unterscheidet sich zum China Arbeitsvisum hinsichtlich der Aufenthaltsdauer und der Art des Beschäftigungsverhältnisses. Ein Business China Visum wird beantragt, wenn der Aufenthalt in der Regel nicht mehr als 30 Tage beträgt und kein Angestelltenverhältnis in China vorliegt.

Mit einer guten Begründung kann in Ausnahmefällen ein Visum für einen 60- oder sogar 90-tägigen Aufenthalt erteilt werden. In der Regel ist es möglich, vor Ort den Aufenthalt einmalig um den bewilligten Zeitraum zu verlängern. In der Regel handelt es sich bei Aufenthalten, für die China Geschäftsvisa beantragt werden, um Verhandlungen mit chinesischen Geschäftspartnern, um Montagearbeiten oder um den Besuch einer Messe. Insofern Sie bei einer Messe keine Geschäfte tätigen und nur als Besucher auftreten, reicht in diesem Fall allerdings auch ein Touristenvisum aus.
Ein China Geschäftsvisum kann zur einmaligen, zweimaligen oder mehrmaligen Einreise innerhalb von 6 oder 12 Monaten beantragt werden. Mehrfacheinreise-Visa können allerdings nicht verlängert werden.

NEU: Seit 19. Juni 2015 können Geschäftsleute mit deutschem Pass Express Visa beantragen. Diese werden regulär innerhalb von 48 Stunden erteilt. Insofern die Antragsunterlagen vollständig vor 10 Uhr bei der chinesischen Visastelle eingereicht werden, wird das Express Visum China sogar innerhalb von 24 Stunden fertig!

Erforderliche Unterlagen für China Geschäftsvisa

Für die Beantragung Ihrer China Geschäftsvisa benötigen Sie vor allem die Einladung Ihres Geschäftspartners in China. Diese muss bestimmte Kriterien erfüllen:

  1. Das Schreiben muss in China von der Firmenleitung ausgestellt und unterschrieben werden.
  2. Dabei dürfen Adresse und Telefonnummer nicht fehlen – am besten wird die Einladung auf dem Geschäftspapier der Firma ausgestellt, das automatisch die komplette Anschrift beinhaltet.
  3. Die Einladung muss neben der Unterschrift mit dem Stempel der Firmenleitung versehen sein.
  4. Der vollständige Name mit Vor- und Nachname des Antragstellers/der Antragstellerin sowie dessen oder deren Geburtsdatum muss angegeben sein, ebenso der Zeitraum, in dem der Besuch stattfinden soll.
  5. Aus dem Schreiben muss der Zweck der Reise hervorgehen – je plausibler und ausführlicher begründet, umso wahrscheinlicher ist es, dass auch eine Aufenthaltsdauer von mehr als 30 Tagen bewilligt werden kann.
  6. Derzeit muss auch die genaue Art der Geschäftsbeziehung in der Einladung erklärt werden.

Bei der Beantragung des China Geschäftsvisum muss das Schreiben des Geschäftspartners nicht im Original vorgelegt werden. Insofern kann es per Email–Anhang an Sie nach Deutschland übermittelt werden. Die ausgedruckte Einladung legen Sie Ihren weiteren Unterlagen wie dem ausgefüllten und unterschriebenen China Visum Antrag, einem Foto (Maße 3 x 4 cm), dem Pass im Original sowie einer Passkopie bei.