Infos zur Beantragung des China Arbeitsvisum

Ein China Arbeitsvisum (Z-Visum) beantragen

Das Arbeitsvisum (Z-Visum China) wird beantragt, wenn Sie ein geregeltes Beschäftigungsverhältnis in China anstreben. Dies ist meistens bei längeren Aufenthalten von mehr als 180 Tagen der Fall. Für kürzere Aufenthalte, während denen Sie zum Beispiel innerhalb von ein paar Tagen Montagearbeiten durchführen oder einen Geschäftspartner/eine Geschäftspartnerin für Verhandlungen treffen, würden Sie ein China Geschäftsvisum beantragen.

Erforderliche Unterlagen für China Arbeitsvisa

Neben den allgemeinen Antragsunterlagen wie dem ausgefüllten und unterschriebenen China Visum Antrag, einem Foto (Maße 3 x 4 cm), Ihrem Pass im Original sowie einer Passkopie, müssen Sie für die Beantragung Ihres China Arbeitsvisum drei weitere Unterlagen einreichen. Um diese muss sich Ihr zukünftiger Arbeitgeber in China kümmern. Die weiteren Unterlagen sind: 1. die Arbeitserlaubnis China im Original, 2. die Einladung der lokalen Wirtschaftsbehörde (Duly Authorized Unit) und 3. zusätzlich auch noch die Einladung Ihres Arbeitgebers. Die Beschaffung all dieser Unterlagen kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, deswegen sollten Sie sich frühzeitig darum kümmern.

china-visum-geschaeft.jpg

Die Arbeitserlaubnis wird durch die Firma in China beim Arbeitsministerium in Peking angefordert. Sobald die Unterlagen für Ihr China Arbeitsvisum allesamt in China vorliegen, werden diese an Sie nach Deutschland geschickt. Die Einladungen können als Kopie eingereicht werden, was bedeutet, dass Sie Ihnen auch als Scan per Email aus China zugeschickt werden können. Die Arbeitserlaubnis für Ihr Arbeitsvisum hingegen muss unbedingt im Original vorliegen. Bitte beachten Sie, dass je nach dem in welchem Bereich Sie tätig sind, gegebenenfalls für die Ausstellung der Arbeitserlaubnis Zeugnisse von Ihnen verlangt werden.

Die Einladung der Wirtschaftsbehörde ist offizieller Natur. Diese muss Ihr zukünftiger Arbeitgeber bei der lokal zuständigen Wirtschaftsbehörde erfragen.
Bei der zuletzt genannten Einladung Ihres zukünftigen Arbeitsgebers müssen bestimmte formale Kriterien erfüllt sein: Insbesondere müssen die Adresse und die Telefonnummer sowie der Firmenstempel mit Unterschrift des Geschäftsführers vorhanden sein. Außerdem müssen Ihr Name mit Geburtsdatum sowie der Aufenthaltszeitraum erwähnt sein. Die Angabe der Passnummer ist nicht mehr zwingend erforderlich, da es dort immer wieder zu Zahlendrehern und somit zu Schwierigkeiten kam. Stattdessen sollte Ihr Geburtsdatum aufgeführt werden.

Aufenthaltsgenehmigung für das Arbeitsvisum

Sie erhalten bei Beantragung des Arbeitsvisum China erst einmal eine Einreiseerlaubnis mit einer Gültigkeit von drei Monaten und einem Aufenthalt von zunächst nur 30 Tagen. Das bedeutet, dass Sie innerhalb von 90 Tagen einreisen und sich innerhalb von 30 Tagen bei einer lokalen Behörde melden müssten, um Ihr Z-Visum in eine Aufenthaltserlaubnis umwandeln zu lassen. Mit dieser können Sie dann in dem bewilligten Zeitraum so oft aus- und wieder einreisen, wie Sie möchten.